Warenkorb

Schimmelentstehung im Badezimmer!

Was sind die Ursachen für Schimmel?


Für ein gesundheitsgefährdendes Wachstum benötigen Schimmelsporen eine relative Luftfeuchtigkeit von dauerhaft mehr als 80% und einen Nährboden (Fugen, Tapeten, mineralische Oberflächen).

Ein Badezimmer bietet die perfekten Bedingungen, für die Bildung von gesundheitsgefährdendem Schimmel. So entsteht bei jeder warmen Dusche etwa 400 - 600 ml warmer Wasserdampf der an kalten Spiegeln, Fugen oder Wänden auskondensiert.

Da die Feuchtigkeitskapazität der Luft von der Temperatur abhängig ist, kann es selbst in warmen Bädern mit einer geringen relativen Luftfeuchtigkeit zum Tauwasserausfall an kälteren Oberflächen kommen.

Bisher konnte nur mit intensivem Lüften oder mithilfe von optimal dimensionierten und gewarteten Abzugslüftern die Feuchtigkeit nach dem Duschen aus dem Badezimmer abgeführt werden.

 

  

 

Welche Folgen hat Schimmel im Badezimmer?

 



Mikrobielle Belastungen in Innenräumen durch Schimmelpilze sind eine häufige Ursache für die Ausbildung einer Allergie oder anderen chronischen Erkrankungen der Atemwege. Nicht nur optisch kann der Schimmel zum Problem für den Menschen werden. Asthma und eine Schimmelpilz-Allergie sind einige der zahlreichen Erkrankungen, die sich bei dauerhaftem Kontakt ausprägen können.

Ausgelöst werden diese durch die von den Organismen gebildeten Giftstoffe, die sie in ihrer natürlichen Umgebung vor Feinden und Konkurrenten schützen sollen. Sie gelangen über Sporen oder andere Zellteile in die Raumluft und können aufgrund ihrer geringen Größe von 1,5 – 40 μm tief in die Bronchien, also die Luftwege der Lunge, eindringen.

Wenn der Körper dauerhaft durch die sogenannten Mykotoxine (Giftstoff der Schimmelpilze) belastet wird, können diese dort große Schäden anrichten. Erste Symptome für eine Reizung des Körpers durch Schimmelpilzsporen können sein:

  • Andauernde Kopfschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Brennende Augen
  • Schnupfen
  • Husten

 

 

 

Welche Probleme macht Schimmel im Badezimmer und was kostet die Schimmelbeseitigung?

Schimmelsporen können unter optimalen Wachstumsbedingungen bis zu 0,5 cm tief in das Mauerwerk eindringen. Einfache Behandlungen mit chlorhaltigen Schimmelentfernern drängen den Schimmel lediglich an der Oberfläche zurück, können die Schimmelsporen aber nie dauerhaft entfernen. Deshalb kommt es schon nach kurzer Zeit zu einer erneuten Ausbreitung des gesundheitsgefährdenden Schimmels.

Selbst eine professionelle Schimmelentfernung, die schnell mehr als 1.500 Euro kostet, kann keinen dauerhaften Schutz vor Schimmel bieten. Solange die Ursachen der Schimmelbildung nicht bekämpft werden, wird es immer zu einem erneuten Wachstum kommen. Nur eine nachhaltige Reduktion der Raumluftfeuchtigkeit bildet die Grundlage für ein dauerhaft schimmelfreies Badezimmer.

Klassische Luftentfeuchter verwenden häufig giftige Kühlmittel und verbrauchen enorme Mengen an kostbarer Energie. Dabei haben sie nicht genügend Leistung um die Feuchtigkeitsspitzen beim Duschen direkt zu entfeuchten. Abzugslüfter transportieren die warme Raumluft vielfach ungenutzt aus dem Raum und verlieren durch Staub sehr schnell ihre Wirksamkeit.